News

 

Wie zu jedem Jahreswechsel gibt es auch heuer wieder eine Reihe von gesetzlichen Änderungen, über die wir Sie im ersten Artikel informieren möchten. Jährlich verunglücken über 50.000 Menschen auf den heimischen Skipisten. Wenn auch Sie den Skiurlaub glücklicherweise noch vor sich haben, lesen Sie bitte den zweiten Artikel.

Tiefe Temperaturen führen im Winter oft zu geplatzten Wasserleitungen. Die meisten Häuslbesitzer glauben, dafür ausreichend abgesichert zu sein. Dass dies aber nicht uneingeschränkt so ist, können Sie im dritten Artikel nachlesen.


Hier die Ausgabe Jänner 2015 des Assecuranz-Newsletters.

 

 

Dass einem im Falle eines Unfalls rasch geholfen wird, steht in Österreich Gott sei Dank außer Frage. Dass aber die Kosten dafür nicht immer der Staat übernimmt, können Sie im ersten Artikel nachlesen.

Existiert in Österreich eine Zweiklassen-Medizin? Schon ein einzelner Test des VKI lässt unsere Befürchtungen wahr werden. Die Testergebnisse und welche Schlüsse Sie daraus ziehen können, lesen Sie im zweiten Artikel. Zum Schluss noch ein Thema, mit dem man sich eigentlich nicht beschäftigen will (aber irgendwann sollte): wer entscheidet für mich, wenn ich es selbst aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr kann?


Hier die Ausgabe November 2014 des Assecuranz-Newsletters.

 

 

Die Sonnentage mit Badetemperatur konnten dieses Jahr leider mit wenigen Händen gezählt werden. Stattdessen fegten viele Unwetter mit Starkregen, Sturmböen und Hagel (und Überschwemmungen als Folge) über Österreich.

Stichwort Überschwemmungen: Wären Ihre eigenen vier Wände im Falle des Falles ausreichend geschützt? Genau mit dieser Frage beschäftigen wir uns im ersten Artikel. In den Artikeln zwei und drei beleuchten wir heute die „Herbstthemen“ Wildwechsel und Schulbeginn. Speziell das Thema „Hase & Co“ wird einige überraschen. Außerdem klären wir Sie über das seit 2005 in Österreich geltende Führerscheinvormerksystem („Punkteführerschein“) und die 6. Urlaubswoche auf.


Hier die Ausgabe September 2014 des Assecuranz-Newsletters.

 

 

Die Fussball-WM ist (leider oder Gott sei Dank) vorbei, die schönste Zeit des Jahres haben viele aber noch vor sich. Nicht wenige Menschen nützen diese Zeit um ihre eigenen vier Wände zu verschönern.

Passend dazu wurde mit Juli 2014 der Handwerkerbonus eingeführt. Wie Sie davon profitieren, lesen Sie im ersten Artikel. Weg mit Brille und Linsen, Augen lasern ist angesagt. Ob und wie viel die Krankenkasse finanziell zu diesem Eingriff beisteuert, erfahren Sie im zweiten Artikel. Zu guter Letzt noch ein weniger schönes Thema. 40% aller Ehen in Österreich werden wieder geschieden. In dieser emotionalen Sondersituation ist auch viel in puncto Versicherungen zu beachten.


Hier die Ausgabe Juli 2014 des Assecuranz-Newsletters.

 

 

Neben den Tücken des Hochzeitsmonats Mai und der alarmierenden Einbruchsstatistik des Bundeskriminalamts befassen wir uns auch mit einem neuen Gesetz speziell für Italien-Urlauber. Außerdem möchten wir Sie darauf hinweisen, was passiert, wenn Ihre berufliche Karriere durch einen Unfall oder eine Krankheit unterbrochen oder gar gestoppt wird.


Hier die Ausgabe Mai 2014 des Assecuranz-Newsletters.

 

 

Obwohl viele Menschen bei ihrer Urlaubsplanung auf Last-Minute-Angebote setzen, plant doch die große Mehrheit der Österreicher ihren Urlaub langfristig. Spätestens jetzt werden Reisebüros besucht und Internetrecherchen angestellt. Wir nehmen das zum Anlass, um im heutigen Newsletter das Thema Reisen zu beleuchten.

Spätestens seit Edward Snowden und den Veröffentlichungen rund um die NSA wissen wir, dass wir im digitalen Zeitalter angekommen sind. Nie war die Welt mehr vernetzt als jetzt, nie war es schwieriger, sich einen Alltag ohne die digitalen Errungenschaften von heute vorzustellen. Für uns war das Grund genug, sich heute auch mit dieser Thematik zu beschäftigen.

 

Hier die Ausgabe März 2014 des Assecuranz-Newsletters.

 

Pünktlich zum Jahreswechsel gibt es immer wieder Neuerungen, mit denen Herr und Frau Österreicher konfrontiert werden. Und damit Ihnen nichts Wichtiges entgeht, haben wir Ihnen alles Neue in einer übersichtlichen Tabelle dargestellt.

Dass im Wintersport keiner vor einem Unfall gefeit ist, zeigen ganz aktuell sehr prominente Beispiele (Sportler, Politiker). In diesem Fall werden die aus dem Unfall resultierenden Kosten zwar keine Existenzen gefährden, aber hätten Sie für so einen Fall vorgesorgt?

 

Hier die Ausgabe Jänner 2014 des Assecuranz-Newsletters.

 

 

Das Thema unseres aktuellen Newsletters lautet Pension & Altersvorsorge. Die gerade in der österreichischen Politik laufende Debatte zu diesem Thema zeigt uns, dass die private Altersvorsorge aktueller denn je ist. Aber es gibt auch abseits der Pensionsproblematik Themen, die wir für interessant halten und Ihnen daher nicht vorenthalten möchten.

 

Hier die Ausgabe November 2013 des Assecuranz-Newsletters.

 

 

Nach einer kurzen Erholungspause melden wir uns wieder mit einem neuen Newsletter zurück. Heute widmen wir uns des Mannes liebstem Spielzeug, dem Auto. Auch allen anderen zwei- und vierrädrigen Vehikeln schenken wir heute mit interessanten Artikeln unser ganze Beachtung.

 

Hier die Ausgabe September 2013 des Assecuranz-Newsletters.

 

 

Viele Menschen nehmen sich gerade eine kurze urlaubstechnische Auszeit von Beruf und Karriere. Wir nehmen das zum Anlass uns heute vorrangig genau mit diesen Themen zu beschäftigen. Übrigens nehmen auch wir uns mit dem Newsletter eine Auszeit, die nächste Ausgabe erscheint im September.

 

Hier die Ausgabe Juli 2013 des Assecuranz-Newsletters.

 

 

Endlich sind die Flüsse wieder in ihre angestammten Läufe zurückgekehrt, für viele (leider nicht für alle) Österreicher normalisiert sich in kleinen Schritten das tagtägliche Leben. In unserem heutigen Newsletter beleuchten wir auch passend dazu das Thema Wohnen und beschäftigen uns aber auch mit der besonders schönen Seite des Lebens, nämlich der Freizeit.

 

Hier die Ausgabe Juni 2013 des Assecuranz-Newsletters.